Main Möbel Ratgeber

Lassen Sie sich inspirieren!

Einrichtungstipps vom Profi

Erste-Hilfe-Tipps und Tricks für Massivholzmöbel:

Wir zeigen Ihnen, wie Sie lange Freude an Ihren Möbeln haben

Massivholz Möbel gelten als besonders robust und langlebig, allerdings bedürfen sie einer sorgfältigen Pflege, um die Qualität und das unverwechselbare Aussehen dieser ausdrucksstarken Möbelstücke zu erhalten. Rückstände von Fett-, Wasser- und Rotweinflecken können diesbezüglich ebenso leicht entfernt werden wie kleinere Dellen und Kratzer, die mit den richtigen Pflegeprodukten wie von Zauberhand verschwinden. Neben Buchen-, Eichen-, Kiefern- und Pinienholzmöbeln benötigen Sheesham-Holzmöbel eine ganz besondere Pflege, weil sie weder Feuchtigkeit noch Hitze vertragen.

Mit Möbeln aus Massivholz holen wir uns ein großes Stück Natur ins Haus. Massive Möbelstücke sehen nicht nur großartig aus, sie sind auch deutlich langlebiger und robuster als Furnierholzmöbel. Werden geölte, gebeizte oder unbehandelte Holzmöbel nicht ordnungsgemäß gepflegt, ist die Freude allerdings nur von kurzer Dauer, weil unschöne Flecken, Kratzer und Dellen das Aussehen schmälern. Da Buchen-, Eichen-, Kiefern- und Pinienholzmöbel eine andere Pflege bedürfen als Sheesham-Holzmöbel, können diese Erste-Hilfe-Maßnahmen helfen, die Qualität der naturbelassenen Schmuckstücke langfristig zu erhalten.

Allgemeine Pflegehinweise von Massivholzmöbeln
Zwar gelten Massivholz Möbel als außerordentlich robust, jedoch sollten sie mit Sorgfalt behandelt werden, damit sie ein Leben lang Freude bereiten. Zur Holzpflege eignen sich weiche Mikrofasertücher, mit denen Staub und Schmutz sich leicht entfernen lassen. Handelsübliche chemische Reinigungsmittel und Scheuermilch sind zur Oberflächenbehandlung eher ungeeignet, da die enthaltenen Schleifpartikel dem Holz Schaden zufügen. Tropfnasse Schwämme dürfen diesbezüglich ebenfalls keine Verwendung finden, weil sie das Holz aufquellen lassen.

Entfernung von Flecken
Verschüttete Flüssigkeiten müssen möglichst rasch entfernt werden, damit unschöne Wasser- oder Weinränder gar nicht erst entstehen können. Haben Ränder sich dennoch gebildet, kann Bienenwachs helfen, das dünn aufgetragen, mit einem Föhn getrocknet und einem weichen Tuch sorgfältig nachpoliert wird. Eingetrocknete Fett-, Kaffee- und Rotweinflecken lassen sich mit einer neutralen Seife entfernen, ehe die Stelle mit einem weichen Tuch trocken gerieben und mit einem hochwertigen Holzöl, einer Holzlasur oder einem speziellen Wachs nachbehandelt wird.

Sind die Flecken dennoch vorhanden, schleifen wir die Holzoberfläche mit einem äußerst feinkörnigen Schmirgelpapier sorgsam ab, bevor wir sie mit Wachs oder Öl versiegeln. Auch können heiße Töpfe helle Flecken verursachen, die sich mit einem heißen Föhn beseitigen lassen.

Holzpflege für behandelte Oberflächen
Kleinere Verschmutzungen werden einfach mit einem trockenen oder feuchten Tuch abgewischt. Stärkere Verunreinigungen können wir mit einer milden Seifenlösung entfernen. Die gereinigte Stelle muss jedoch 24 Stunden lang trocknen, ehe sie mit einem Wachs oder einem handelsüblichen Öl versiegelt und poliert wird. Auch lässt behandeltes Hartholz sich mit feinstem Schmirgelpapier bearbeiten, um oberflächliche Gebrauchsspuren im Nu zu beseitigen. Gebeizte Möbel sollten anschließend mit einer Holzlasur nachbehandelt werden, die der Farbe des Produktes entspricht.

Beseitigung von Dellen, Druckstellen und Kratzern
Gebrauchsspuren lassen sich im Alltag leider nicht immer vermeiden. Kratzer, Dellen und Druckstellen sind zwar ärgerlich, jedoch können wir die optischen Makel mit ein paar Handgriffen ganz leicht beseitigen.

Bei Kratzern haben Nüsse sich bewährt, mit denen die Holzoberfläche einfach abgerieben wird. Bei hellem Massivholz finden Haselnüsse Verwendung, während Walnüsse sich für dunkle Holzmöbel eignen. Dellen und Druckstellen werden mit einem feuchten Leinentuch abgedeckt, bevor wir die Stelle mit einem Bügeleisen, durch dessen Wärmebildung die Holzfasern aufquellen, behandeln.

Fazit:
Massivholz ist glücklicherweise ein Rohstoff, den wir ständig bearbeiten können, um die unverkennbare Stabilität, Festigkeit und zeitlose Eleganz massiver Holzmöbel zu erhalten.

2 Gedanken zu „Erste-Hilfe-Tipps und Tricks für Massivholzmöbel:“

Hinterlasse eine Antwort