Main Möbel Ratgeber

Lassen Sie sich inspirieren!

Einrichtungstipps vom Profi

Wohnwände - die flexiblen Möbelsysteme

Wer an Wohnwände denkt, hat zuallererst die schweren und dunklen Möbel vor Augen, die vor vielen Jahren das Wohnzimmer zierten. Allerdings gehören die klobigen Schrankwände endlich der Vergangenheit an. Heute besteht eine Wohnwand aus vielen einzelnen Elementen, die nach Belieben zusammengestellt werden. Starre Vorgaben gibt es nicht, weshalb die Schrankwände äußerst elegant, filigran und nahezu leichtfüßig daherkommen.

Wohnwände aus Massivholz – ein Geheimtipp für jedes Wohnzimmer
Wohnwände gelten als wahre Verwandlungskünstler unter den Wohnzimmermöbeln. Prinzipiell kann sich jeder eine eigene Wohnwand zusammenstellen, die beispielsweise aus Lowboards, Highboards, Hängeschränken, Regalen oder einer Vitrine besteht. Durch die Kombination unterschiedlich großer Möbelstücke entsteht ein kreatives Ensemble, das viel Stauraum bietet.

Wohnwände aus Massivholz sind wahre Stauraumwunder. Zentraler Mittelpunkt ist meist der Fernseher, der gewöhnlich auf einem TV-Element platziert wird. Zusätzliche Hängeschränke und Regale lockern das Gesamtbild auf. Mit einer beleuchteten Glasvitrine wird die Massivholz Wohnwand in jedem Zimmer perfekt in Szene gesetzt. Übrigens finden die flexiblen Wohnsysteme nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch im Arbeitszimmer oder im Büro Verwendung. Falls die Wohnwand aus offenen Schränken und Regalen besteht, kann sie auch als Raumteiler genutzt werden.

Wohnwände aus modularen Elementen zusammenstellen
Wohnwände können heute nach Belieben kombiniert, erweitert oder verkleinert werden. Das flexible Möbelsystem setzt sich aus modularen Möbeln zusammen, die idealerweise aus Massivholz bestehen. Massivholz Möbel haben nicht nur den großen Vorteil, dass sie reichlich Platz bieten. Mit ihren feuchtigkeitsregulierenden Eigenschaften sorgen sie ferner für ein angenehmes und gesundes Raumklima.

In der Regel gilt ein Lowboard als zentraler Mittelpunkt einer Massivholz Wohnwand. Seitlich finden Sideboards Platz, die mit vielen nützlichen Schranktüren und Schubladen ausgestattet sind. Eine Vitrine ist sozusagen der optische Höhepunkt einer Wohnwand, weil das Möbelstück als Schaukasten für Urlaubsfotos, Sammlerstücke und Souvenirs genutzt wird. Die beleuchtete Glasfront sorgt vor allem in den Abendstunden für Gemütlichkeit. Die ideale Ergänzung sind Regale und Hängeschränke, um zusätzlichen Stauraum zu schaffen.

Tipps für den Kauf von Massivholz Möbeln
Mit einer Wohnwand erhält jedes Wohnzimmer ein gemütliches Ambiente. Vor dem Kauf gibt es jedoch einiges zu beachten, damit die Massivholz Wohnwand in den Raum passt.

1. Komplettset oder flexibles Wohnsystem?
Wohnwände können entweder als Komplettset oder als flexibles Wohnsystem gekauft werden. Flexible Wohnsysteme eignen sich vor allem in kleinen, verwinkelten Räumen, die nur wenig Platz für große Wohnwände bieten. Mit Hängeschränken, Regalen und Sideboards kann der Raum jedoch sinnvoll genutzt werden. Je nach Bedarf wird die Wohnwand nach Belieben erweitert oder verändert.

Komplettsets haben den großen Vorteil, dass die Massivholz Möbel sowohl farblich als auch stilistisch aufeinander abgestimmt sind. Die einheitliche Farbe und die klaren Linien sorgen vor allem im Wohnzimmer für Harmonie und Gemütlichkeit.

2. Design & Farbe – modern oder rustikal?
Rustikale Wohnwände im Vintage-Look kommen mit anderen antiken Möbelstücken oder Familienerbstücken kaum zur Geltung. Schnell kann ein Zimmer etwas eintönig oder gar überladen wirken. Deshalb sollte eine Massivholz Wohnwand unbedingt zur Einrichtung passen. Rustikale und moderne Elemente werden in diesem Fall geschickt kombiniert, um die Schrankwand in den Mittelpunkt zu rücken.

In kleinen Räumen sorgen Massivholz Möbel aus geölter Wildeiche oder weiß gewachster Kiefer für Helligkeit. Die Wohnwand „Wien“ besteht aus massivem Eichenholz, dessen Maserungen, Unregelmäßigkeiten und Farbnuancen sich in jedem Möbelstück widerspiegeln. Als Komplettset setzt die Massivholz Wohnwand sich aus einem TV-Element, einem High- und Wandboard sowie aus einer Vitrine zusammen. Wer den Landhausstil mag, wird die Wohnwand „Oslo“ lieben. Die weiß gewachsten Kiefernmöbel schließen oben mit einer honigfarbenen Deckplatte ab, während die Türen und Schubladen mit Messingbeschlägen verziert sind.

In großen Räumen dürfen die Wohnwände aus Massivholz auch ruhig etwas dunkler sein. Die Wohnwände „Indian Summer“ und „Indian Sky“, deren Massivholz Möbel aus Sheesham-Holz bestehen, sind diesbezüglich die beste Wahl.

3. Wohnwände mit dem „gewissen Extra“
Wohnwände, die sich durch eine beleuchtete Glasfront auszeichnen, sehen besonders stilvoll aus. Aus diesem Grund setzen die meisten Komplettsysteme sich nicht nur aus Schränken, sondern auch aus Glasvitrinen zusammen, die mit zusätzlichen Türen oder Schubladen ausgestattet sind. So können die geliebten Accessoires kunstvoll arrangiert werden, während Zeitungen, Aktenordner oder Geschirr hinter massiven Schranktüren verschwinden. Die Wohnwand „Moderna“, deren Vitrine, TV-Element und Wandregal aus geölter Wildeiche bestehen, setzt in jedem Wohnzimmer deutliche Akzente.

Fazit
Ob Kunden sich für eine komplette Wohnwand oder ein flexibles Wohnsystem entscheiden, hängt in erster Linie vom persönlichen Geschmack ab. In jedem Fall sind Wohnwände eine Bereicherung für jeden Wohnraum, weil sie nicht nur äußerst edel aussehen, sondern auch viel Platz bieten.

Hinterlasse eine Antwort